1st post on Graphicspot! Herzlich Willkommen auf meinem Kreativ-Blog

online

Liebe Leserinnen, Leser, Besucher, Freunde, Blogstalker, Eintagsgäste und all jene, die sich einfach nur in den weiten Sphären des World Wide Web hierher verirrt haben. Ich möchte euch herzlich auf meinem frisch gebackenen Blog begrüßen. Nach wochenlanger Vorbereitung ist es nun auch an der Zeit, die ersten Brötchen zu backen! Kleine und große, süße und herzhafte, gesunde und ebenso fragwürdige. Aber immer in mundgerechten Häppchen und leicht verdaulich. Das Repertoire reicht über Photoshop-Spitzbuben, designverdächtige Busquit-Leckereien, laugenhaltige Fotografie-Projekte und noch weitere Themen, die es nicht in die Top-Drei-Aufzählung geschafft haben. In einer guten Backstube darf aber eine Zutat nicht fehlen: Humor.

Es wird also nicht jedes Gramm auf die Waage gelegt und ich vertraue auf meine Leserschaft zu erkennen, dass die ein oder andere Ausführung gerne auch einmal mit einem Augenzwinkern serviert wird.

Wenn der Kopf rotiert wie ein Quirlstab in einer Rührschüssel.

In meinem heutigen ersten (und hoffentlich nicht letzten) Blogbeitrag möchte ich in aller Kürze umreißen, wie es dazu kam, dass ich nun offiziell auf meinem eigenen Blog publiziere. Die Antwort ist zugegeben so kurz wie simpel: Ich wollt es einfach mal ausprobieren! Neugierde ist ein starker Antrieb. Nehmen wir für einen Augenblick die Hand aus der Rührschüssel und legen sie aufs Herz: Gerade in unserer schnelllebigen und modernen Zeit, wo ein Update das nächste jagt, wo sich Botschaften über Social-Media-Kanäle schneller verbreiten als ein Lauffeuer in einer baumreichen Savanne, ja, wo man eigentlich die Schnauze gestrichen voll hat und keinen Input mehr vertragen kann. Hat es da einen Sinn, einen Blog zu erstellen oder sollte in derlei Momenten doch an die Klugheit eines jeden von uns appelliert werden? Es wird sich zeigen. Es ist auch kein Geheimnis, dass heutzutage jeder Content um die Aufmerksamkeit potenzieller Leser buhlt und auch soziale Treffpunkte wie Facebook, Google+, Twitter & Co. einem Webseitenbetreiber dabei nicht unbedingt in die Hände spielen. Gut. Ein Thema für sich.

Zusätzlich: Bevor es aber nun zum ersten Eintrag kommen konnte, musste natürlich eine Plattform entstehen, auf der man sein digitales Tagebuch veröffentlichen kann. Die logische Folge: Man baut eine Website. Heute hat doch jeder, der halbwegs was auf sich hält, eine Website, oder? In jedem zweiten Massen-Mailing steckt eine Offerte, in Kleinanzeigen der lokalen Tagespresse zielt man auf die Offlinegebliebenen und in jeder Sidebar im Netz prangert eine gestalterisch fragwürdige Werbung, die einem den Glauben vermittelt: SIE BRAUCHEN EINE WEBSITE! Haben Sie schon eine Website? Wenn nein, wollen Sie eine? Wenn ja, wollen Sie eine schönere? Nichts leichter als das! Wer eine Website will, findet im Netz unzählige Lösungen, dies auch zu verwirklichen. Auch bei mir zogen vom ersten Spatenstich bis zur heutigen Einweihungsfeier, einige Monate ins Land. Das verhält sich ähnlich wie mit der Art von Freizeitprojekten, von denen man sich wünscht, dass sie am liebsten schon gestern fertig wären (z.B. einen Komposter aus dem Baumarkt im eigenen Garten aufzustellen), aber man trotzdem keine Zeit findet kontinuierlich daran zu arbeiten. Graphicspot.de war also eine Baustelle – wochenlang.

Bis zum heutigen Tag. Voila! Der Bagger kann zurück in den Geräteschuppen und ich bin sehr happy! In meinem zweiten Blogeintrag möchte ich euch schildern, welche Hindernisse mich auf dem Weg zur eigenen Website begleiteten. Wobei „begleiten“ gewiss noch eine höfliche Untertreibung wäre, um die Hartnäckigkeit mancher Bugs zu betonen. Es ging so weit, dass ich nicht nur einmal daran gedacht habe, endgültig einen Molotov-Cocktail zu zünden, um die ‚Backstube‘ in Schutt und Asche zu legen und Ruhe zu haben. Heute bin ich jedoch glücklicher Besitzer meiner eigenen Online-Präsenz und es freut mich, dass du, mein lieber Leser zu meiner Einweihungsfeier gekommen bist. Schnapp dir ein Bier und hinterlass einen Kommentar!

Backfrische Grüße. Stefan. #endlichonline

Stefan Riedl

Stefan Riedl Grafik-Designer aus Augsburg

Designliebhaber

Stefan Riedl